Kurzprofil

  • Zugelassener Rechtsanwalt an allen deutschen Gerichten (außer BGH)
  • Professionelle Referentenausbildung, u.a. mit den Schwerpunkten neurowissenschaftliche Grundlagen des Lernens („gehirngerechtes Lernen“), Präsentation & Konzeption, Methodik & Didaktik und Erstellung visueller Medien
  • Umfangreiche Erfahrung in der juristischen Dozententätigkeit durch bundesweite Schulungen in Unternehmen („Inhouse“) sowie für private Bildungsträger
  • Masterarbeit zum Thema „The Importance Of Brexit For The German Private Limited Company – Consequences And Solutions“ und Erlangung des internationalen Titels Master of Laws (LL.M.)
  • Absolvierung des Lehrgangs zum Erwerb des Titels „Fachanwalt für Arbeitsrecht“
  • Korrespondenzsprachen: Deutsch, Englisch (fließend)

Zur Person

Herr Prasse ist gebürtiger Hamburger und hat seine Kindheit in der Hansestadt verbracht. Im Jahre 2005 nahm er das Studium an der Unversität Hamburg auf. Während seines Studiums absolvierte Herr Prasse im Jahre 2006/2007 einen einjährigen Auslandsaufenthalt an der Aristoteles Universität in Thessaloniki, Griechenland. Bereits innerhalb des Ersten Juristischen Staatsexamens legte er einen Schwerpunkt auf das Arbeits- und Gesellschaftsrecht. Nach dem Referendardienst (u.a. am Landgericht Hamburg, Kammer für Handelssachen) und dem Zweiten Juristischen Staatsexamen wurde Herr Prasse zur Anwaltschaft in Hamburg zugelassen.

Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit absolvierte Herr Prasse ein einjähriges Postgraduiertenstudium an der südafrikanischen University of Stellenbosch. Seine Masterarbeit schrieb er zu dem Thema „The Importance Of Brexit For The German Private Limited Company – Consequences And Solutions“ und erlangte im Jahre 2017 den Grad eines „Master of Laws (LL.M.)“. Im Rahmen seines Master – Studiums konnte Herr Prasse spezifische Rechtskenntnisse im englischen Common Law, insbesondere im Sales Law, sowie im Bereich der Streitschlichtung („Arbitration“) erwerben. Im Jahre 2019 absolvierte er erfolgreich den Lehrgang zum Erwerb des Titels „Fachanwalt für Arbeitsrecht“.

In seiner Freizeit ist Herr Prasse passionierter Musiker und spielt elektronische und akustische Gitarre in einer Blues-Rock-Band. An Wochenenden macht er bei gutem Wetter gerne mit seinem Motorrad Ausfahrten und schlägt am liebsten irgendwo in der Natur sein Zelt auf. Hierbei kann es auch schonmal passieren, dass eine gute Flasche Single Malt Scotch dabei ist. Nicht zuletzt genießt er es, seine beruflich bedingten Reisen durch die Bundesrepublik damit abzurunden, in verschiedensten Städten Joggen zu gehen.

Vita

Absolvierung des Lehrgangs zum Erwerb des Titels Fachanwalt für Arbeitsrecht

Abschluss Master of Laws (LL.M.)

Masterarbeit zum Thema „The Importance Of Brexit For The German Private Limited Company – Consequences And Solutions“

Stellenbosch University

1-jähriges Postgraduiertenstudium in Südafrika mit dem Abschluss des Master of Laws (LL.M.)

Zweites Juristisches Staatsexamen

Zulassung zur Rechtsanwaltsschaft

Referendariat am OLG in Hamburg

u.a. am Landgericht Hamburg, Kammer für Handelssachen

Erstes Juristisches Staatsexamen am OLG Hamburg

Aristoteles Universität, Thessaloniki

1-jähriges Auslandsstudium in Griechenland

Universität Hamburg

Studium der Rechtswissenschaft
Schwerpunkt: Arbeits- und Gesellschaftsrecht

Schulzeit in Hamburg

Kurzprofil

  • Zugelassener Rechtsanwalt an allen deutschen Gerichten (außer BGH)
  • Professionelle Referentenausbildung, u.a. mit den Schwerpunkten neurowissenschaftliche Grundlagen des Lernens („gehirngerechtes Lernen“), Präsentation & Konzeption, Methodik & Didaktik und Erstellung visueller Medien
  • Umfangreiche Erfahrung in der juristischen Dozententätigkeit durch bundesweite Schulungen in Unternehmen („Inhouse“) sowie für private Bildungsträger
  • Masterarbeit zum Thema „The Importance Of Brexit For The German Private Limited Company – Consequences And Solutions“ und Erlangung des internationalen Titels Master of Laws (LL.M.)
  • Absolvierung des Lehrgangs zum Erwerb des Titels „Fachanwalt für Arbeitsrecht“
  • Korrespondenzsprachen: Deutsch, Englisch (fließend)

Zur Person

Herr Prasse ist gebürtiger Hamburger und hat seine Kindheit in der Hansestadt verbracht. Im Jahre 2005 nahm er das Studium an der Unversität Hamburg auf. Während seines Studiums absolvierte Herr Prasse im Jahre 2006/2007 einen einjährigen Auslandsaufenthalt an der Aristoteles Universität in Thessaloniki, Griechenland. Bereits innerhalb des Ersten Juristischen Staatsexamens legte er einen Schwerpunkt auf das Arbeits- und Gesellschaftsrecht. Nach dem Referendardienst (u.a. am Landgericht Hamburg, Kammer für Handelssachen) und dem Zweiten Juristischen Staatsexamen wurde Herr Prasse zur Anwaltschaft in Hamburg zugelassen.

Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit absolvierte Herr Prasse ein einjähriges Postgraduiertenstudium an der südafrikanischen University of Stellenbosch. Seine Masterarbeit schrieb er zu dem Thema „The Importance Of Brexit For The German Private Limited Company – Consequences And Solutions“ und erlangte im Jahre 2017 den Grad eines „Master of Laws (LL.M.)“. Im Rahmen seines Master – Studiums konnte Herr Prasse spezifische Rechtskenntnisse im englischen Common Law, insbesondere im Sales Law, sowie im Bereich der Streitschlichtung („Arbitration“) erwerben. Im Jahre 2019 absolvierte er erfolgreich den Lehrgang zum Erwerb des Titels „Fachanwalt für Arbeitsrecht“.

In seiner Freizeit ist Herr Prasse passionierter Musiker und spielt elektronische und akustische Gitarre in einer Blues-Rock-Band. An Wochenenden macht er bei gutem Wetter gerne mit seinem Motorrad Ausfahrten und schlägt am liebsten irgendwo in der Natur sein Zelt auf. Hierbei kann es auch schonmal passieren, dass eine gute Flasche Single Malt Scotch dabei ist. Nicht zuletzt genießt er es, seine beruflich bedingten Reisen durch die Bundesrepublik damit abzurunden, in verschiedensten Städten Joggen zu gehen.

Menü